Lagerung

NPS®-St sind so konzipiert, dass sie direkt vom Transportfahrzeug aus montiert werden können. Wenn Sie sich für eine Lagerung entscheiden, können sie horizontal bis zu 4 Ebenen und 3 Meter hoch gestapelt werden, wobei sie auf Kanthölzern aufliegen.

Bei langfristiger Lagerung müssen die Stahlkonstruktionen abgedeckt werden.

Jedes NPS®-Element ist mit einem Kennzeichnungsschild versehen, auf dem der in der Zeichnung angegebene Code steht.

Die technischen Anforderungen an die Lagerung entnehmen Sie bitte der Montage- und Installationsbroschüre für Tecnostrutture-Produkte.


Handhabung

Der interne Weg durch die Baustelle und der Materiallagerbereich werden mit dem Bauleiter abgestimmt.

NPS®-Träger können mit normalem Hebezeug, wie Kränen oder Kranwagen, angehoben und gehandhabt werden.

Die NPS®-Träger müssen mit Hilfe von Seilen oder Ketten, die an den in den Trägern vorgesehenen Hebesystemen befestigt sind, vom Fahrzeug abgeladen werden.


Einrichtung

Im Schnitt wird eine mehrstöckige NPS®-Stütze vom Anheben bis zur Befestigung innerhalb von 8 Minuten mit einem Team von drei Mitarbeitern und einem Kranführer installiert.

Vor dem Einbau der Säulen müssen die Ankerstangen vorbereitet werden, die an der Auflagefläche befestigt werden. Diese werden mit Hilfe der mitgelieferten Schablonen entsprechend den Achsen und Abmessungen des Projekts verlegt.

Schrauben Sie die unteren Muttern mit den Unterlegscheiben auf die gewünschte Höhe.

Heben Sie das Element mit dem Kran an und setzen Sie es auf die Ankerbolzen an der Basis des Fundaments.

Ziehen Sie bei angezogener Hebevorrichtung alle Muttern mit den dazugehörigen Unterlegscheiben fest.

Sobald die Befestigung am Sockel gesichert und die Vertikalität des Sockels gewährleistet ist, lösen Sie die Vorrichtung.

Ziehen Sie an der Auslöseschnur, bis der Stift vollständig aus dem Loch oder Hebeöffnung in der Stütze herausgezogen ist.

Zu diesem Zeitpunkt ist die endgültige Verlegung der Stütze abgeschlossen.

Die Stütze wird dann mit selbstverdichtendem, gießbarem Mörtel am Sockel der Stütze befestigt. Die Höhe des gusses ergibt sich aus dem Abstand zwischen der Verlegefläche und der Grundplatte der Säule selbst.

Dann geht es an den integrativen Guss der Säule.


Videobearbeitung