NPS® CLS Träger

Der selbsttragende NPS® CLS Träger in Stahlbetonverbund ist feuerfest gemäß Eurocode 2-2 und eignet sich für Konstruktionen mit hohen Belastungen und/oder Spannweiten . Speziell in Verbindung mit Hohldielendecken oder Plattendecken spielen diese Fertigbetonträger eine maßgebende Rolle.

Die Metallkonstruktion der Fertigträger aus ungeripptem Baustahl (DIN EN 10025-2) mit EN 1090-1 Kennzeichnung besteht aus einem oder mehreren Bewehrungsgitter, die mit Lichtbogen unter Schutzgas (Prozess DIN EN ISO 4063- 135) geschweißt wurden. Unsere NPS® CLS Fertigbetonträger sind zudem mit allen Stützenvarianten kombinierbar und passen sich den verschiedenen Auflagerformen problemlos an. Der Unterbau besteht aus Beton C28/35 (DIN EN 206-1:2006).
Unsere hochwertigen Stahlbetonträger sind perfekt für anspruchsvolle Decken-Konstruktionen.

Vorteile

  • Eingebaute Feuerbeständigkeit bis zu 180'
  • Selbsttragend für Spannweiten bis über 18 Meter
  • Seismischen Widerstand ohne zusätzliche Aussteifungen
  • Montiert in 5 Minuten
  • Sicherheit auf der Baustelle
  • Kompakte Querschnitte
  • Niedrige Höhen
  • Anpassungsfähig an die Bedürfnisse von Installationen

Anwendungsbereiche

  • Industrielle Konstruktion
  • Tertiärer Sektor
  • Mehrgeschossige Parkhäuser
  • Hohe Gebäude
  • Tiefbau
  • Brücken

Unsere Empfehlung

Die hoch tragfähigen NPS® CLS-Träger können mit allen Stützenarten kombiniert werden und sind an die verschiedenen Formen der Auflager vor Ort angepasst. 

Sie sind ideal für die Gestaltung von Decken mit Höhensprüungen, da der Unterzug auf beiden Seiten unterschiedlich hoch gestaltet werden kann.

Ing. Alessandro Fedrigo, NPS®-Entwickler

Schnelle Baustelle und schneller Return on Investment

  • Mit NPS® erhalten Sie ein selbsttragendes, unterstützungsfreies Deckensystem, ohne 28 Tage auf die Aushärtung des Betons warten zu müssen.
  • Dies ermöglicht eine Überlappung der Bauphasen: Unmittelbar nach der Verlegung der NPS®-Träger auf Ebene 1 können die Installateure mit den Arbeiten auf der darunter liegenden Ebene beginnen.
  • Die durchschnittliche Zeitersparnis im Vergleich zu herkömmlichen Systemen beträgt 40%.
  • Bei NPS® sind die Witterungsbedingungen nicht so entscheidend wie bei der traditionellen Bauweise vor Ort. Deshalb können wir unsere Lieferung genau planen.
  • Bestimmte Kosten, Abgleich der Angebotskosten mit den tatsächlichen Kosten, da es nur wenige unsichere Faktoren gibt, die gehandhabt werden müssen.
  • Begrenzter Verlust des Gebäudewerts (Building Loss) und geringe Instandhaltungskosten aufgrund der hohen Haltbarkeit der NPS®-Strukturen.

Effiziente und sichere Lösung

  • Normalerweise montieren drei Arbeiter und ein Kranführer einen NPS®-Träger in 5 Minuten. In 8 Minuten, eine mehrstöckige Stütze. In einem einzigen Arbeitsgang werden so Stützen für zwei oder mehr Stockwerke installiert.
  • Im Durchschnitt werden vor Ort 80 % weniger Arbeitskräfte benötigt als bei herkömmlichen Systemen. Strategische Aktivitäten werden außerhalb der Baustelle in unserem Werk durchgeführt und mit der CE-Kennzeichnung versehen.
  • Erhöhte Sicherheit durch die erhebliche Reduzierung des Personaleinsatzes vor Ort und die in die NPS®-Elemente integrierten Sicherheitssysteme.
  • Ein Lagerraum ist nicht erforderlich, da die Elemente so konzipiert sind, dass sie direkt aus dem Transportmittel entnommen und montiert werden können.
  • Vorläufiges Montagematerial wird drastisch reduziert, da u.a. keine Unterstützung notwendig ist was Vorteile in Bezug auf die Nachhaltigkeit mit sich bringt. Darüber hinaus kommen die NPS®-Produkte ohne Verpackung auf der Baustelle an, wodurch das Problem der Abfallentsorgung an der Quelle gelöst wird.

Seismischer und eingebauter Feuerwiderstand

  • NPS®-Träger können mit nativem Feuerwiderstand geliefert werden, ohne dass eine zusätzliche Behandlung auf der Baustelle erforderlich ist; für einen noch schnelleren und effizienteren Bau.
  • Die NPS®-Lösung kann mit einem erdbebensicheren Rahmen konstruiert werden, ohne dass eine Aussteifung erforderlich ist.
  • Tecnostrutture verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Erdbebentechnik und hat hochrangige akademische Partner wie Eucentre und die University of Washington.
  • Aus diesen Gründen wurde die NPS®-Lösung bei zahlreichen Projekten in erdbebengefährdeten Gebieten sowohl in Italien als auch im Ausland gewählt

Lösung mit geringer Umweltbelastung

  • Nachhaltigkeitszertifizierung durch EPD - Enviromnental Product Declaration.
  • Trägt zum Erhalt LEED- und DGNB-Punkten bei.
  • Hergestellt aus recyceltem Stahl, der mehr als 80 % des Eigengewichts ausmacht.
  • Geringerer Einsatz von Rohstoffen im Vergleich zu herkömmlichen Systemen bei gleicher Leistung wegen der Verbundwirkung aus Stahl- und Beton.
  • 90 % weniger temporäres Material auf der Baustelle, mit positiven Auswirkungen auf Kosten und Abfall.
  • Geringerer Energieverbrauch und geringere CO2-Emissionen als bei Lösungen aus Stahl und Stahlbeton.
  • Nachgewiesene Umweltauswirkungen pro kg Produkt, nachgewiesen durch eine Lebenszyklusanalyse (LCA) und zertifiziert durch eine EPD.

Maximierung des Raums

  • Die NPS®-Standardkonstruktion umfasst Träger mit Spannweiten von bis zu 15 Metern. Längere Spannweiten sind vorbehaltlich einer weiteren Konstruktionsanalyse ebenfalls möglich.
  • Große Spannweiten bieten maximale Freiheit bei der Gestaltung von Innenräumen, je nach Bedarf oder Verwendungszweck. Dies ermöglicht einen einfachen Umbau des Gebäudes in der Zukunft, da keine tragenden Wände notwendig sind.
  • Träger in Plattendicke ermöglichen es, die maximale Geschosshöhe auszunutzen.
  • Geringere Trägerhöhen ermöglichen mehr Stockwerke bei einer bestimmten Gesamthöhe des Gebäudes. Es besteht auch die Möglichkeit, ein niedrigeres Gebäude zu bauen und so Heiz- und Kühlkosten zu sparen.
  • NPS®-Träger in Kombination mit kompakten NPS®-Stützen maximieren den Innenraum und bieten eine größere Fläche zum Verkauf oder zur Vermietung. Bei einer Garage bedeutet dies beispielsweise mehr Parkplätze als bei einer herkömmlichen Lösung.

Architektonische Freiheit

  • NPS®-Träger sind individuell anpassbar und ermöglichen anspruchsvolle architektonische Konzepte: Schräge, auskragende oder gebogene Träger sind nur einige der möglichen NPS®-Varianten.
  • NPS®-Träger können nicht nur als strukturelles Element verwendet werden, sondern auch wegen ihres architektonischen und gestalterischen Beitrags, der ohne zusätzliche Oberflächenbehandlung sichtbar ist.
  • Sie sind sehr beliebt in Kombination mit Spannbetondecken und bieten einen Innenraum, der an industrielle Umgebungen erinnert.

Konstruktion in BIM mit NPS®-Trägern für Tekla und Revit

NPS® parametrische Trägerobjekte für Revit und Tekla sind ein Werkzeug, das die Planung beschleunigt und die Arbeit des Ingenieurs erleichtert.

Die Vorteile für den Planer

"Der Planer kann das gesamte Projekt in BIM verwalten und die Integration des NPS® mit dem Rest der Strukturen und dem MEP-Teil überprüfen. Ein effizienteres Arbeiten ist jetzt möglich."

Stefano China, Technischer Direktor von Tecnostrutture

OBJEKTE FÜR REVIT UND TEKLA HERUNTERLADEN
DAS TEKLA PLUG-IN FÜR NPS® BEAMS HERUNTERLADEN

Verwenden Sie andere BIM-Programme als Tekla oder Revit?

Erzeugen Sie selbst den NPS®-Querschnitt selbst .ifc-Format, so dass der NPS®-Träger in jede BIM-Software eingefügt werden kann.

EASY NPS® ist die Software zur Vorbemessung von NPS®-Trägern über mehrere Spannweiten. Sie erhalten den äquivalenten Elastizitätsmodul zum Einfügen des Trägers in das FEM-Projekt und den Querschnitt im. ifc-Format zum Importieren in eine beliebige BIM-Software.

EASY NPS® KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Online-Vordimensionierung

Mit dem Online-Vordimensionierungsservice kann die Kompatibilität des NPS®-Trägers bereits in einem sehr frühen Leistungsphase überprüft werden.
Es handelt sich um einen kostenlosen Dienst, der ein sofortiges Ergebnis liefert: Sie erfahren sofort, ob der vorgeschlagene Abschnitt kompatibel, suboptimal oder kompatibel ist.

DEN QUERSCHNITT DES TRÄGERS ÜBERPRÜFEN

Zertifizierter Inhalt zur Umweltverträglichkeit

Für jedes spezifische Projekt können die Umweltauswirkungen der NPS®-Lösung in Form von CO2-Äquivalenten und zahlreichen anderen Indikatoren auf der Grundlage der offiziellen Umweltproduktdeklaration (EPD) berechnet werden. Dies ermöglicht es dem Planer und Investor, die Umweltauswirkungen alternativer baulicher Lösungen zu vergleichen und eine objektive Entscheidung zu treffen.

Die NPS®-Träger-Stützen-Lösung reduziert die CO2-Emissionen und den Energieverbrauch um mehr als 20 % im Vergleich zu Stahl- oder Betonlösungen. Diese Daten wurden durch die von der Universität Genua durchgeführte vergleichende Ökobilanz für zwei erbaute Gebäude bestätigt. Die Umweltauswirkungen pro kg Träger werden durch die Umweltproduktdeklaration (EPD) bestätigt.

NPS® TRÄGER EPD HERUNTERLADEN

Die Bedeutung des verkörperten Kohlenstoffs

Bislang lag der Schwerpunkt auf der Verringerung der Emissionen, die während der Nutzung des Gebäudes entstehen.

Es wird jedoch geschätzt, dass mehr als die Hälfte der gesamten Kohlenstoffemissionen aller neuen Gebäude weltweit zwischen 2020 und 2050 auf verkörperten Kohlenstoff zurückzuführen sein werden, d. h. auf Emissionen im Zusammenhang mit Materialien und dem Bau/der Renovierung von Gebäuden (Quelle: Roadmap BuildingLife).

Es ist daher notwendig, sich nicht mehr nur auf die betrieblichen Emissionen von Gebäuden zu konzentrieren, sondern sowohl den betrieblichen als auch den verkörperten Kohlenstoff auf integrierte Weise zu betrachten.

NPS®-Träger sind eine wirtschaftliche, schnelle und gleichzeitig nachhaltige Konstruktionslösung.


Trägt zu LEED- und DGNB-Punkten bei

Die Verwendung von Airfloor™-Decken, insbesondere in Kombination mit NPS®-Trägern und -Stützen, kann zur Erlangung von Credits für die Nachhaltigkeitszertifizierung des Gebäudes beitragen.

Tecnostrutture beauftragte ein externes Unternehmen mit der Durchführung einer Analyse über den Beitrag der NPS®-Produkte zur Erlangung von Credits für Nachhaltigkeitszertifizierungen von Gebäuden.

LEED-KARTIERUNG HERUNTERLADEN
DGNB-KARTIERUNG HERUNTERLADEN

Weniger Rohstoffe

NPS®-Träger nutzen die strukturelle Effizienz der Kombination von Stahl und Beton. Das Ergebnis sind kompakte Abschnitte mit geringerem Rohstoffverbrauch und einer Optimierung des Wohnraums.

Im Vergleich zu Stahlbetonlösungen ist der NPS®-Trägerquerschnitt beispielsweise bei gleicher Belastung kompakter, spart Rohstoffe und reduziert die Umweltbelastung.


Hergestellt aus recyceltem Stahl

NPS® CLS-Träger werden aus recyceltem Stahl hergestellt, wobei der Anteil an recyceltem Stahl mehr als 40% des Gesamtgewichts beträgt, wie die von einer dritten Partei ausgestellte Umweltproduktdeklaration (EPD) bestätigt.

Die Aussage basiert auf der Ökobilanz pro kg Träger.


Logistik mit geringen Umweltauswirkungen

Tecnostrutture wendet eine umweltfreundliche Logistikstrategie. Wir bevorzugen den Straßentransport mit grünem Kraftstoff oder die intermodale Lösung mit längeren Strecken auf der Schiene.

Wie aus der Analyse des Produktlebenszyklus (LCA) hervorgeht, macht der Transport zur Baustelle 2-3 % des gesamten Lebenszyklus aus. Daher konzentriert Tecnostrutture sein Engagement neben dem Angebot von umweltfreundlichen Logistiklösungen vor allem auf die Phase des Rohstoffeinkaufs und des End-of-Life-Managements, also auf die Bereiche, die sich am stärksten auf die Umweltauswirkungen im gesamten Lebenszyklus des Produkts auswirken.


Geringere Emissionen während des gesamten Lebenszyklus

  • NPS®-Träger werden in BIM modelliert, mit dem geringstmöglichen Einsatz von Rohstoffen.
  • Sie werden im Werk sowohl mit selbst erzeugter Energie als auch - ab dem 1. Januar 2022 - mit Energie hergestellt, die vollständig aus erneuerbaren Quellen stammt.
  • Auch die Logistik ist emissionsarm. Tecnostrutture arbeitet beim Transport mit umweltfreundlichen Kraftstoffen und dem intermodalen Schienenverkehr ein.
  • Die Organisation der Baustelle wird dadurch vereinfacht, sodass weniger Arbeitskräfte für die Montage benötigt werden: Ein Team besteht aus nur drei Monteuren und einem Kranführer, im Vergleich zu den großen Teams der traditionellen Systeme.
  • Durch die Verringerung der Tätigkeiten auf der Baustelle wird die Bauzeit um durchschnittlich 40 % verkürzt, was sich nicht nur auf Kosten positiv auswirkt, aber auch auf die soziale Situation der örtlichen Bevölkerung.
  • Ein weiterer Vorteil ist die drastische Verringerung der Menge an Schalungen, Holz und Unterstützen, die nicht mehr benötigt werden, da die Strukturen selbsttragend sind. Das spart Fahrten für den Transport und die Rückgabe der temporären Materialien sowie deren Produktion. Das Ergebnis ist ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung von Baustellenabfällen und Schrott, da die NPS®-Produkte montagefertig geliefert werden.
  • Am Ende der Lebensdauer des Gebäudes werden die NPS®-Träger durch selektiven Abriss entfernt, was die vollständige Wiederverwendung des verwendeten Stahls und Betons ermöglicht.

Lagerung

NPS®-Träger sind so konzipiert, dass sie direkt vom Transportmittel montiert werden können.

Wenn man sich für eine Lagerung entscheidet, können die Träger horizontal auf mehreren Ebenen gestapelt werden, wobei sie auf Kanthölzern aufliegen. Bei langfristiger Lagerung müssen die Stahlteile vor Witterungseinflüssen geschützt werden.

Jeder NPS®-Träger ist mit einem Kennzeichnungsschild versehen, auf dem das Gewicht und der Code in der Montagezeichnung angegeben sind.

Die technischen Anforderungen an die Lagerung entnehmen Sie bitte der Montage- und Installationsbroschüre für Tecnostrutture-Produkte.


Handhabung

Der interne Weg durch die Baustelle und der Materiallagerbereich werden mit dem Bauleiter abgestimmt.

NPS®-Träger können mit normalem Hebezeug, wie Kränen oder Kranwagen, angehoben und gehandhabt werden.

Die NPS®-Träger müssen mit Hilfe von Seilen oder Ketten, die an den in den Trägern vorgesehenen Hebesystemen befestigt sind, vom Fahrzeug abgeladen werden.


Einrichtung

Im Schnitt verlegt ein Team von 3 Arbeitern und einem Kranführer einen NPS®-Träger in 5 Minuten.

Es ist möglich, die Absturzbrüstungen im NPS®-Träger bereits am Boden zu montieren.

Der eingesetzte Baukran muss im Verhältnis zu den zu hebenden Lasten eine angemessene Tragfähigkeit aufweisen. Es ist zu prüfen, ob die Last gut ausbalanciert ist, indem man an den Seilen oder Ketten zieht und das Material um einige Zentimeter anhebt, bevor man den Träger bewegt. Vor dem Versetzen der Konstruktion müssen die Höhe und die Position der Endstützen der Träger überprüft werden.

Der Träger wird dann mit dem Kran angehoben. Sobald der Träger in die Nähe des Montagepunkts gebracht wurde, begleiten die Mitarbeiter das Element, bis er vollständig auf den Halterungen aufliegt.

Die Träger mit einem einfachen Auflager, außer in den von Tecnostrutture in der Montagezeichnung angegebenen Sonderfällen. Wenn eine Abstützung der seitlichen Träger beim Umkippen vorgesehen ist, darf der NPS®-Träger nur an den Enden blockiert werden, niemals in der Mitte. Für weitere Einzelheiten verweisen wir auf das Tecnostrutture-Produktmontageheft oder auf die in der Zeichnung enthaltenen Vorschriften.


Deckenverlegung und Gießen

Anschließend wird die Decke verlegt. Erst dann Betonguss gemäß den Anweisungen und Vorschriften des Herstellers und/oder Lieferanten der Decke durchgeführt.

Werden vorgespannte Platten für Hohlkörperdecken oder ähnliches verwendet, müssen die an den Hauptträgern vorgesehenen Abhebesicherungen vor dem Lösen des Elements verwendet werden.

Die Fertigstellung von NPS®-Trägern erfolgt in der Regel mit normalem (nicht selbstverdichtendem) Beton und ohne das Risiko von Luftblasen. Auch die Verdichtung sind dank der Gitterstruktur des Trägers einfach.


Videobearbeitung

Strukturelle Kontinuität

NPS®-Träger können auch über mehrere Spannweiten geplant und geliefert werden.

Die strukturelle Kontinuität wird durch leicht montierbare Zusatzeisen gewährleistet.

Diese Elemente werden vor Ort am Knotenpunkt positioniert, nachdem der Träger installiert wurde. 

Dieses Produkt wurde eingesetzt für

Mehr Informationen