NPS® Verbindungen

Die vollständig aus ungeripptem Baustahl gemäß Norm DIN EN 10025-2 gefertigten Verbindungen ersetzen die herkömmlichen Bewehrungen aus Stahl mit vergrößerter Haftung B450C, die an den Auflagern angebracht sind. Sie erzeugen die horizontale Kontinuität der NPS® Konstruktionen, die beständige Übereinstimmung der Typologie sowie den Einschluss des Betons am Träger-Pfeiler-Knoten. Die Duktilität und das Niveau der Biege- und Schnittfestigkeit des Träger-Pfeiler-Knotens werden somit durch die NPS® Verbindungen gewährleistet.
Die einzelnen oder durch Bindebleche zusammengefügten NPS® Verbindungen werden in verschiedenen Formen und Abmessungen hergestellt, um die optimale Eingliederung in die Konstruktionen des NPS® Systems und die robusten Konstruktionsbauteile zu ermöglichen. Ihre Verwendung beschleunigt zudem die Verlegung: Sie werden direkt zwischen den Stangen der Stützen angebracht, ohne dass ein weiterer manueller Eingriff notwendig ist.

Produktdetails

ANWENDUNGSTECHNISCHE EMPFEHLUNG

China     Die NPS® Verbindungen werden für die Erstellung von Knoten innerhalb von erdbebensicheren Rahmen verwendet und sind in der Lage, Energie zu zerstreuen und dabei eine Duktilität beizubehalten, die auch oberhalb eines gleichartigen Knotens aus AB liegen kann. Sie kombinieren alle Vorzüge der Stahl-Beton-Verbundkonstruktionen, wie das geringe Gewicht und die Effizienz, mit der Notwendigkeit der schnellen Handhabung und Verlegung auf der Baustelle sowie mit der Zuverlässigkeit und Sicherheit eines Produkts, das in einem qualifizierten Bearbeitungszentrum angefertigt wurde.

Ing. Stefano China, Technischer Direktor
com@tecnostrutture.eu

 

Download Bereich
Exklusive Inhalte für registrierte Benutzer. Sie sind nicht registriert? Hier registrieren
Mehr Informationen