LEED CREDITS

Vorteile für Menschen und Umwelt

Der Bausektor ist für die Emission von ca. 36% CO2 und die Erzeugung von ca. 30% Abfall verantwortlich. Der Übergang zu einer emissionsfreien Kreislaufwirtschaft ist schwierig, aber erreichbar. Durch die Annahme dieser Herausforderung beschloss Tecnostrutture, alle Mitarbeiter seiner Organisation in die Planung und den Bau nachhaltigerer Gebäude einzubeziehen. Für die Menschen, die in diesen Gebäuden leben und arbeiten, ist dies unser Beitrag für ihre bessere Zukunft.

 

Sie werden aus bis zu 93 % recyceltem Stahl hergestellt und verfügen über eine Umweltproduktdeklaration. Sie tragen zu LEED- und DGNB-Punkten bei.

Nachhaltigkeitsbericht 2021


Tecnostrutture hat beschlossen, auf freiwilliger Basis einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen.

In diesem Bericht teilen wir auf transparente Weise mit, wer wir sind, welche Aktivitäten wir durchführen, welche Ergebnisse wir erzielen und welche Ziele wir in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance verfolgen.

LESEN SIE DEN BERICHT

Zertifizierte Nachhaltigkeit

Tecnostrutture hat sich entschlossen, die Umweltverträglichkeit seiner Produkte transparent zu kommunizieren und detaillierte Informationen über ihre Umweltauswirkungen zu liefern, die durch die Umweltproduktdeklaration (EPD) zertifiziert sind.

Laden Sie die Dokumente herunter, die für die Bewertung der Umweltverträglichkeit der Produkte von Tecnostrutture und die Überprüfung ihrer Übereinstimmung mit den verschiedenen Protokollen nützlich sind.

 

EPD NPS® Träger     EPD NPS® PDTI Stütze

EPD PTC NPS® Stütze     EPD Airfloor™ Decke

DGNB-Bewertung     LEED-Bewertung

Unser Vorhaben

Wir haben im Jahre 2004 voller Leidenschaft mit unserem Vorhaben in Bezug auf Nachhaltigkeit begonnen, indem wir den ersten Träger mit einem aus reinem gebranntem Ton gefertigten Unterbau entwickelt haben. Seit 2010 sind wir Mitglied des Green Building Council, und die NPS®-Produkte sind gemäß des LEED-Protokolls aufgezeichnet.

Nun haben wir beschlossen, dass Nachhaltigkeit zu einem wichtigen Teil unserer Unternehmensstrategie werden soll, und dazu haben wir zwei konkrete Entscheidungen getroffen:
1. Alle Mitarbeiter von Tecnostrutture sind an diesem Vorhaben beteiligt, jeder leistet seinen Beitrag,
um die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.
2. Wir beginnen, unsere Fortschritte zu messen und die Ergebnisse mit größter Transparenz mitzuteilen,
beginnend mit der Bekanntmachung der Ergebnisse der Umweltbilanz.

 

 

 


Unsere Ausschüsse

Eine erfolgreiche nachhaltige Entwicklung erfordert die Zusammenarbeit aller interessierten Parteien. Aus diesem Grund spielt der funktionsübergreifende Nachhaltigkeitsausschuss von Tecnostrutture eine so wichtige Rolle. Seine Mitglieder sind echte Verfechter des Wandels. Sie wurden bewusst aus allen wichtigen Organisationsbereichen des Unternehmens ausgewählt, um ihre Kompetenzen einzubringen und einen Einfluss auf die gesamte Organisation zu ermöglichen. Sie unterstützen die Vorstände bei der Identifizierung substanzieller, effektiver und gemeinsamer Vorschläge und Lösungen.

Darüber hinaus kann Tecnostrutture auf seinen eigenen Lenkungsausschuss zählen, der die Diskussionen des Unternehmens wissenschaftlich begleitet und bereichert. Er setzt sich aus Vertretern der akademischen Welt und des Green Buildings zusammen: Prof. Chiara Calderini, Prof. Andrea Di Lenna, Eng. Andrea Fornasiero. Die beiden Gruppen arbeiten ständig an einem gemeinsamen Ziel und treffen sich regelmäßig, um sich auszutauschen, abzustimmen und ihre nächsten Schritte zu planen.


Umweltbilanz als Ausgangspunkt

Der erste Schritt bestand darin, dass wir die Universität Genua mit dem Life Cycle Assessment (LCA) der NPS®-Produkte beauftragt haben.

Der LCA, Umweltbilanz auf Deutsch, ist eine international anerkannte, strukturierte und standardisierte Methode, um den Umfang der möglichen Auswirkungen eines Produkts auf die Umwelt zu berechnen, und zwar in Bezug auf den Verbrauch von Ressourcen und auf die Emissionen, wobei der gesamte Lebenszyklus des Produkts berücksichtigt wird: Vom Erwerb der Rohstoffe bis hin zu seinem Lebensende.

Die Ergebnisse dieser Analyse waren der Ausgangspunkt, um die Auswirkungen der NPS®-Strukturen auf die Umwelt in allen Phasen ihres Lebenszyklus zu verstehen und bei den Maßnahmen, um die Auswirkungen auf die Umwelt von NPS®-Produkten zu reduzieren, Prioritäten zu setzen.


Die Auswirkungen auf die Umwelt von NPS®

Die Universität Genua hat anhand eines tatsächlich erbauten, mehrstöckigen Gebäudes den Energieverbrauch und die Co2-Emissionen der NPS®-Konstruktionen berechnet und mit den Daten von Stahlkonstruktionen und mit der herkömmlichen Methode aus vor Ort Konstruktionen verglichen.

Die wissenschaftlichen Ergebnisse des Life Circle Assessment zeigen, dass NPS® weniger negative Auswirkungen hat als andere bautechnische Lösungen, und zwar sowohl hinsichtlich der verbrauchten Energie als auch was die Erzeugung von Co2 anbetrifft.

Erfahren Sie Mehr

NPS®-Produkte LEED- und DGNB-konform

Nach der Durchführung der vergleichenden Ökobilanz zwischen NPS®-, Stahl- und Stahlbetonstrukturen führte Tecnostrutture eine Ökobilanz pro Kilogramm Produkt durch. Wir sind in der Lage, die Umweltauswirkungen pro Kilogramm NPS®-Träger und -Stütze und pro Quadratmeter Airfloor™-Boden aufzuzeigen.

Auf der Grundlage der Ökobilanz wurde für jedes NPS®-Produkt eine EPD erstellt, die der EN 15804 und ISO 14025 entspricht.

Die EPD ermöglicht es Projektteams, fundierte Entscheidungen hinsichtlich der Umweltauswirkungen jedes NPS®-Produkts und der Einhaltung von Nachhaltigkeitsprotokollen (z. B. LEED, DGNB) zu treffen.


Daten aus dem Bauwesen

Heutzutage sind die Gebäude und das Bauwesen für 36% der Co2-Emissionen verantwortlich, und die durch Bau- und Abbruchtätigkeiten entstehenden Abfälle stellen beinahe 30% aller Abfälle in Europa dar (ECIF, 2019). Ferner rechnet der Global Construction Report innerhalb des Jahres 2030 mit einer Wachstumsrate von 85% im Sektor des Bauwesens, wobei ein Übergang in schnell wachsende Märkte vorgesehen ist (GCP, 2015).

Diese Zahlen zeigen den möglichen Beitrag, den die Baubranche für eine nachhaltigere Welt leisten kann. Aus diesem Grund hat Tecnostrutture beschlossen, Nachhaltigkeit als wichtigen Aspekt der Unternehmensstrategie zu betrachten.

Veränderung ist möglich

Bei Tecnostrutture haben wir eine neue Perspektive gewählt: Die zurzeit herrschende Umweltkrise wird nicht mehr als Problem betrachtet, sondern als Chance.

Und das ab heute, indem wir unsere Denkweise ändern.

Was schlagen Sie vor, um die Welt des Bauwesens so zu gestalten, dass die Umwelt weniger geschädigt wird?

Schreiben Sie Ihren Vorschlag hier

Schreiben Sie Ihren Vorschlag hier